Nachrichtenarchiv:

10.04.2018 Marktgemeinderat

Der Auftrag an den Planer für das Teilstück Aindling – Arnhofen ist bereits erteilt. Sobald die Planungen vorliegen wird im Marktgemeinderat erneut über die Ausbaumöglichkeiten und den Fortschritt des Grunderwerbs berichtet. Lätzchen für Neuaindlinger wurden einstimmig vom Gemeinderat beschlossen. Auch diverse Themen des Kindergartens wurden von der neuen Leitung vorgestellt und diskutiert.

27.02.2018 Marktgemeinderat

Der Marktgemeinderat hat sich einstimmig gegen eine zweite Ladesäule für Elektroautos ausgesprochen. Die LEW

hätte die Säule gebaut und betrieben und dafür monatlich 69 Euro von der Gemeinde verlangt. Aus Sicht des Bürgermeisters ist die Aufstellung der Säule Sache der Energieversorger. Der Bebauungsplan Nr. 47 „Stellplätze Schloß Pichl“ geht nun in die letzte Runde. Ziel des Antragstellers ist es für Veranstaltungen ausreichend mehr Parkplätze anbieten zu können. 

06.02.2018 Marktgemeinderat

Die Befürchtung, dass der Radweg zwischen Arnhofen und Aindling nicht kommt, hat sich Gott sei Dank nicht bewahrheitet. Ohne dieses Stück bleiben die südlichen Ortsteile von Hauptort abgeschnitten. Mehr in der Rubrik Fahrradwege. und  im Presseecho.

Auch zwischen Rehling und Aindling soll nun eine Verbindung gebaut werden. Hier gab es auch ein einstimmiges JA.

16.01.2018 Marktgemeinderat

Durch die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED wird ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Die Vereinsförd

01.02.2018 Bürgerversammlung um 19:30 Uhr im Sportheim in Stotzard

Die Bürger wünschen sich weiter eine Radwegverbindung zwischen Weichenberg und Aindling. Der Bürgermeister macht wenig Hoffnung und deutet an, dass auch Fördermittel schwer zu erhalten sind... mehr aus unserer Sicht in der Rubrik Fahrradwege

30.01.2018 Bürgerversammlung um 19:30 Uhr im Gasthof Seemüller in Pichl

Die Verkehrssicherheit auf den Straßen und der Zustand der Straßen waren hier unter anderem Thema.

24.01.2018 Bürgerversammlung um 19:30 Uhr im Gasthof Moosbräu in Aindling

Im Hauptort wünschen sich die Bürger eine bessere ärztliche Versorgung. Der Bürgermeister machte hier wenig Hoffnung. Auch wurde gewünscht einen Geh- und Radweg Richtung Sportheim zu bauen. Das Marktzentrum hat große Umsetzungsschwierigkeiten.

16.01.2017 Marktgemeinderat Für den Klimaschutz in Aindling geht es vorwärts. Mit der LEW wurde nun ein Vertrag über die Umrüstung der Straßenbeleuchtung in LED abgeschlossen. Auch die Vereinsförderrichtlinien wurde überarbeitet, so dass in der folge zwei Vereinen auch ein konkreter Zuschuss gegeben werden konnte.

19.12.2017 Marktgemeinderat Der Bebauungsplan zur Schaffung weiterer Parkplätze beim Schloss Pichl wurde aufgestellt. Die Straße am Marktanger vorbei zur Tankstelle hatte bisher keinen Namen und wurde neu als "Gaulzhofener Straße" gewidmet.

28.11.2017 Marktgemeinderat Petra Mießl ist für MGR Schenk nachgerückt. Der Bebauungsplan "Schüsselhauser Feld" geht in die letzte Runde der Abstimmung. Das Bauprogramm wurde aktualisiert. Hauptaugenmerk liegt nun bei Schulsanierung und Feuerwehr.

07.11.2017 Marktgemeinderat Die Feuerwehren erhalten neue Schutzkleidung. Die Beschaffung wird auf mehrere Jahre verteilt. Es wurden mehrere Zuschüsse behandelt. Einzig im Bereich Kinderbetreuung konnte man hier eine Zusage machen. Die anderen Anträge wurden vertragt und der Familienausschuss soll die Zuschussrichtlinien überarbeiten. MGR Schenk hat sein Amt niedergelegt. Nicht allen Marktgemeinderäten schien die Begründung ausreichend.

 

 

02.05.2017 Marktgemeinderat

Der Antrag der Eltern und Bürgerinnen und Bürger auf Tempo 30 in der Gamlinger Straße wurde vom Gemeinderat mehrheitlich unterstützt und dieses positive Signal soll an das Landratsamt von der Marktgemeinde gesendet werden. Der Antrag wurde aus versehen vom Bürgermeister als Antrag unseres Marktgemeinderats, Benjamin Schröter, auf die Tagesordnung gesetzt, da dieser auch Vorsitzender des Elternbeirats des Kinderhauses ist und die Gemeinde (in der Funktion als Elternbeiratsvorsitzender) um Unterstützung gebeten hat.

Leider haben nicht alle Gemeinderäte die Notwendigkeit gesehen den Antrag zu unterstützen. Mehr im Presseecho oder beim Projekt Verkehrssicherheit.

04.04.2017 Marktgemeinderat

Das neue große Baugebiet "Schüsselhauser Feld" wurde einen Schritt weiter gebracht.

 

Erschreckend war die Entscheidung des Gemeinderats, alle Radwegprojekte auf Eis zu legen, bis die Kosten des Neubaus für das Feuerwehrhaus und der Schulerweiterung sowie die Erschließungskosten des neuen Baugebietes vorliegen.

14.03.2017 Marktgemeinderat

Drei Bebauungspläne wurden weiter gebracht. Eine eigene Stromtankstelle wird die Gemeinde nicht bauen, obwohl es hierfür Fördermittel gäbe. Das Gremium teilte unsere Meinung, dass es nicht die Aufgabe der Gemeinden ist Stromtankstellen zu betreiben.

 

Bekanntgegeben wurde die Durchführung einer örtlichen Bedarfsplanung nach dem Bayerischen Kinderbildungs- und betreuungsgesetz (BayKiBiG).  Die Verwaltung hat bereits ein gutes Umsetzungkonzept der Befragung erarbeitet. Wir hatten parallel hierzu einen entsprechenden Antrag gestellt.

21.02.2017 Marktgemeinderat

Die für die bereits im Vorfeld diskutierte Asphaltierung des Feldweges zwischen Binnenbach und Bach kommt nochmals zur Diskussion. Von uns wir auf mögliche Fördermittel hingewiesen und eine Prüfung der Förderprogramme beantragt

 

Der sehr positive Haushalt wird einstimmig beschlossen. Wichtigste Punkte aus unserer Sicht sind die Planungskosten für den Radweg zwischen Arnhofen und Aindling, Planungskosten für das Feuerwehrhaus und ein Ansatz für den bereits besprochenen Feldweg.

 

Für die Sandgrube wurde eine Rekultivierung und weitere Nutzungsmöglichkeit diskutiert.

Bürgerversammlungen Stotzard und Pichl

Radwege, bessere Busverbindungen, Baugebiete in den Ortsteilen oder einen großzügigen Zuschuss für die Kirchensanierung wünschen sich die Bürgerinnen und Bürger auf der Stotzarder Bürgerversammlung. Bei der Bürgerversammlung in Pichl gab es Anerkennung für den Radweg Binnenbach-Eisingersdorf.

 

31.01.2017 Markgemeinderat - ist entfallen

10.01.2017 Markgemeinderat

Die Gemeinde wird ihre Pflicht zur Feuerbeschau nun systematisch erfüllen. Hierzu wird eine

 

Prioritätenliste ausgearbeitet, nach derer die Objekte im Rahmen der Feuerbeschau überprüft werden sollen. Als oberste Schutzziele werden dabei der Personen-, Sachwerte- und Umweltschutz definiert. Die LEW soll eine öffentliche Fläche und einen Baukostenzuschuss von 1.000 € für eine Ladestation erhalten.

 

 

01.02.2017 Bürgerversammlung Aindling

Im Moos war was los. Viele Aindlinger nutzten die Veranstaltung um den Bericht des Bürgermeisters zu lauschen. Darüber hat die Presse ausführlich berichtet. Zwei unserer Themen, mit denen wir uns schon länger befassen wurden angesprochen.

Fußgängerüberweg in Aindling

Bedarfsplanung in Sachen Kinderbetreuung

 

20.12.2016 Marktgemeinderat

Einigen Bauanträgen wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Der DSL-Ausbau soll mit der Freischaltung am 12.01.2017 abgeschlossen sein. Dann kann sich jeder im Anschlussgebiet bei den verschiedenen Anbietern einen Tarif seiner Wahl bestellen. Überraschend positiv waren die Punkte des Bauprogramms. Besonders in Sachen Radwege geht es nun gleich an drei Fronten weiter. Mehr dazu in der Rubrik Projekte / Fahrradwege.

15.11.2016 Marktgemeinderat

Behandelt wurden die Änderung der Entwässerungssatzung sowie die Erschließungsbeitragssatzung. Auch zum DSL wurde informiert.

19.10.2016 Marktgemeinderat

Einstimmig wurde der vorgestellte Feuerwehrbedarfsplan vom Marktgemeinderat beschlossen. Nun geht es in die Umsetzung. Einige Punkte wurden bereits mit beschlossen. Die Frage nach einem neuen Feuerwehrhaus bleibt aber weiterhin zu diskutieren.

27.09.2016 Marktgemeinderat

Die neue Entwässerungssatzung führt zu Uneinigkeit im Marktgemeinderat. Eine knappe Mehrheit wird dennoch gefunden.

13.09.2016 Marktgemeinderat

Ein neues Baugebiet " Schüsselhauser Feld" soll kommen. Die Kindergartengebühren wurden erhöht und weitere Themen wurden behandelt. Mehr dazu im Newsletter

05.07.2016 Marktgemeinderat

Der Antrag über den Bau einer Radwegeverbindung von Weichenberg über Hausen und Arnhofen nach Aindling (bis 2020) wurde behandelt. Nach positiver Diskussion wurde der Antrag in abgeänderter Form beschlossen.

Mehr beim Projekt Fahrradwege

05.07.2016 Fahrrad-Demo

Bei Sonnenschein mit leichtem Gegenwind war die Fahrraddemo eine tolle Sache.

Vor der Fahrt wurde nochmals über die Notwendigkeit einer sicheren Verbindung diskutiert. Eine Teilnehmerin berichtete davon, dass sie auf dem Rad von einem Auto angefahren wurde. Die Gefährlichkeit einiger Straßenabschnitte wurde thematisiert.

Marktgemeinderat Benjamin Schröter fuhr im "Perspektive"-Shirt voran.

Mehr Infos hier: Fahrradwegdemo

Bis Juli

Unsere Mitglieder und Unterstützer sind unterwegs und werben für den Bau einer Radwegverbindung von Weichenberg über Hausen und Arnhofen nach Aindling. Wer dafür ist kann sich beteiligen.

 

Mehr dazu in der Rubrik Projekte / Fahrradwege

07.06.2016 Marktgemeinderat

Für die Aindlinger Brücken soll ein Brückenkataster erstellt werden, damit Verkehrssicherung und Substanzerhalt verbessert werden können. Aus Sicht der Perspektive eine gute Idee. Die Verrechnung der Gastkinder innerhalb der VG-Gemeinden (Aindling-Petersdorf-Todtenweis) soll nun zukünftig erfolgen. Die Binnenbacher Sandgrube soll eventuell weiter betrieben werden.

10.05.2016 Marktgemeinderatssitzung

Das Todtenweiser Bürgermobil "Theo" wird von einer Vertreterin der Ehrenamtlichen Vorgestellt und erntet viel Lob. Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung sind aber ausreichend Ehrenamtliche Fahrer und Telefonistinnen.

Für die zukünftige Aussenbewirtung auf dem Marktplatz wird eine Genehmigung vom Eigentümer beantragt. Diese wird zwar in Aussicht gestellt, soll aber dem Pächter der Gastronomie erteilt werden und sich an die Auflagen der noch ausstehenden Baugenehmigung halten.

 

24.04.2016 Erster Aindlinger Marktlauf

Ein voller Erfolg war der erste Aindlinger Marktlauf. Die Perspektive war Sponsor der Kinderläufe und mit einem Stand vertreten. Dort gab es Kinderschminken, Spiele und Infos über die Perspektive.

 

Infos zum Lauf unter Aindling bewegt sich

12.04.2016 Marktgemeinderatssitzung

"Seniorenbus" bzw. "Seniorentaxi" Der Aindlinger Gemeinderat steht dieser Idee der Seniorenbeauftragten Albertine Ganshorn grundsätzlich positiv gegenüber. Jetzt muss geklärt werden, wie das Senioren-Taxi funktionieren soll. Soll es für die Nutzung eine Altersgrenze oder eine Einkommensgrenze geben? Geeinigt wurde sich auf eine Testzeit von einem halben Jahr.

 

23.02.2016 Marktgemeinderatssitzung

Der Haushaltsplan und die Haushaltssatzung wurden für das Jahr 2016 beschlossen. Es ist dem neuen Kämmerer zu verdanken, dass das so früh passiert ist. Für die Familien wichtig: 20.000 € stehen weiterhin für die Reparatur und den Ausbau der Spielplätze bereit.

Die Feuerwehr erhält ab diesem Jahr ein eigenes Budget und kann nun eigenverantwortlich wirtschaften.

02.02.2016 Marktgemeinderatssitzung

Beim Bebauungsplan Erlberg wurden die eingegangenen Stellungnahmen gewürdigt.

Für die Genehmigung zum Bau einer Rettungswache wurden Festlegungen für die Stellplätze beschlossen.

Die Verbandsräte für die Entsendung in die Lehraingruppe wurden benannt.

12.01.2016 Marktgemeinderatssitzung

Auf der (öffentlichen)Tagesordnung stehen

- Bebauungsplan Rathausumfeld (Rathaus und freies Grundstück)

- Marktwesen: Sicherung des Herbstmarktes mittels Verordnung

04.01.2016 "Bürgeranhörung" zum Generationenpark

Am 4.1.2016 fand eine „Bürgeranhörung“ zum Planungsstand zum Generationenpark statt. Wir freuen uns sehr, dass so nun doch eine Möglichkeit geschaffen wurde, sich als Bürger zu informieren, Fragen zu stellen und eigene Anregungen mit einzubringen.

Viele Fragen konnten geklärt werden und sowohl der Bürgermeister und die anwesenden Marktgemeinderäte wie auch die interessierten Bürgerinnen und Bürger freuten sich über den konstruktiven Verlauf der „Bürgeranhörung“, die man künftig gerne auch als „Bürgerdialog“ bei vergleichbaren Projekten weiterführen könnte!

Mehr dazu im Presseecho und beim Antrag

15.12.2015 Sitzung Marktgemeinderat

Ein erfolgreicher Jahresabschluss war die letzte Sitzung des Marktgemeinderats. Es war ein harmonischer Abschluss und 2016 könnte ein vielversprechendes Jahr werden.

 

Das Projekt Generationenpark wird den Bürgern am 04.01.2016 vorgestellt und es besteht die Möglichkeit noch Anregungen mitzuteilen.

Das Radwegenetz soll nun Schritt für Schritt ausgebaut werden. Auch ein Radwegekonzept soll hierfür erstellt werden.

Bei den Spielplätzen hat der Bürgermeister eine Zusammenarbeit angeboten, um gemeinsam zu überlegen wie diese wieder herzeigbar und attraktiv gemacht werden können.

12.12.2015 Hausener Dorfweihnacht

Trefft uns auf der Hausener Dorfweihnacht!

08.12.2015 Sitzung Marktgemeinderat

Die Zulässigkeit des Bürgerantrags für mehr Bürgerbeteiligung beim Generationenpark wurde vom Gremium festgestellt.

Danach folgte eine hitzige Debatte. Die weiteren Vertreterinnen des Bürgerantrags durften nicht sprechen und ihre Argumente vortragen. Der Antrag wurde dann gegen die Stimmen von SPD (Helga Holland) und Perspektive (Benjamin Schröter) abgelehnt. Mehr Infos beim Antrag und im Pressecho.

Freies Internet am Marktplatz wird es bald in Aindling geben. Es wird ein Hotspot mit Jugendschutzfilter eingerichtet. Dort kann man dann 60 Minuten kostenlos ins Netz.


27.11.2015 Jugend-, Senioren-, Familien-, Freizeit-, Kultur-, Bildungs- und Ehrenamtsausschuss

Besuch des Bewegungsparks in Gersthofen, hier wurde von einem Gerätehersteller angeboten, ein Konzept zu erstellen.

21.11. und 22.11.2015 Weihnachtsmarkt in Aindling

Trefft uns am Weihnachtsmarkt!

Aus dem Marktgemeinderat vom 17.11.2015

Beitritt zur Lechrain-Gruppe

Zur Sicherstellung der Wasserversorgung im Gemeindegebiet wollen sich der Markt Aindling, die Gemeinden Petersdorf und Todtenweis, sowie der Zweckverband zur Wasserversorgung der Hardhofgruppe in Rehling zusammenschließen. Bisher ist auf Grund der jeweiligen Größe und Personalstärke der einzelnen kommunalen Versorger , sowie der Neuerungen in den

technischen und rechtlichen Anforderung eine 100prozentige Aufgabenerfüllung nicht gewährleistet.

Die Verbandssatzung wurde ausführlich vom Verwaltungsleiter, Hr. Krenz, erläutert und diese Notwendigkeit aufgezeigt. In diesem Punkt waren sich die Mitglieder des Marktgemeinderats auch einig.


Nicht beschlossen wurde, wer neben dem Bürgermeister als Verbandsrat in die Verbandsversammlung entsendet werden soll. Von Frau Holland wurde unser Marktgemeinderat, Benjamin Schröter, vorgeschlagen, da dieser die verwaltungsfachlichen Kenntnisse hat und als Betriebsleiter eines kleinen Bades auch mit der Materie Wasser vertraut ist.

Die Entscheidung soll in der nächsten Sitzung nachgeholt werden.

Aus dem Marktgemeinderat vom 27.10.2015

Bauschutt und Strauchschnitt

Vom ersten Bürgermeister wird mitgeteilt, dass der Bauausschuss beschlossen hat, dass im Bauhof jeweils eine Fläche mit Betonsteinen für Bauschutt und Strauchschnitt markiert werden soll. Dies ist nun erfolgt.


Die Annahme soll jeden Samstag von 09:00 bis 11:00 Uhr erfolgen und ist nur für Kleinmengen (max. ein Autoanhänger) gestattet.


Im Winter (November bis März) ist diese Bauschutt- und Strauchschnittannahme nur jeweils am ersten Samstag im Monat geöffnet.


Die Kosten für die Abgabe liegen bei 10,00 €/m³

17.10.2015 Jungbürgerversammlung

Die Jugendbeauftragten bzw. die Marktgemeinde ha alle "Jungbürger" eingeladen Ihre Vorstellungen und Wünsche mitzuteilen.

Es war ein großer Erfolg. 35 Jugendliche kamen und haben sich aktiv beteiligt. Nun ist es am Marktgemeinderat die Vorschläge umzusetzen.

Herbstmarkt

Seitens der Firma Christoph sieht es wohl gut aus für den Herbstmarkt in Weichenberg. (siehe Presseartikel der Aichacher Nachrichten im Presseecho)

Aus dem Marktgemeinderat vom 06.10.2015

Zukunft des Herbstmarkts

Sogar dem Landratsamt Aichach-Friedberg ist aufgefallen, dass am Herbstmarkt inAindling nichts los ist und hat daher angenommen, dass die Marktgemeinde falsche Angaben bei der Verordnung für die verkaufsoffenen Sonntage (Herbstmarkt, Ostermarkt, Weihnachtsmarkt) gemacht hat und drohte sogar miteinem Bußgeld, wenn wieder ein verkaufsoffener Sonntag ohne einen Markt (d.h.ohne Fieranten am Marktplatz und ohne Besucher) stattfindet. Der Bürgermeister warf in die Runde, dass man den Herbstmarkt ambesten aufgibt.

Aus unserer Sicht war der Herbstmarkt ein Erfolg, nur nicht in Aindling, sondern in Weichenberg bei der Firma Christoph. Es gibt dort immer attraktive Angebote für Jung und Alt, einen Spielplatz, Informationsstände und vieles mehr. Daher darf der Herbstmarkt nicht sterben.

mehr in unserem Newsletter

Aus dem Marktgemeinderat vom 15.09.2015


Marktlauf

Sehr erfreulich ist der Antrag einen Marktlauf zu veranstalten angenommen worden. Dass dieser Antrag von einem Privatmann kommt zeigt, dass Ideen und Initiativen aus der Bürgerschaft wichtig sind. Am Sonntag den 24. April 2016 ab 14:00 Uhr soll der Lauf stattfinden. Dabei gibt es Strecken und Distanzen damit der Lauf für eine breite Teilnehmerschaft interessant ist. Dabei sind Strecken über 5 und 10 km, Kinderläufe und eine Nordikwalkingstrecke. Einen Internetauftritt hat der Marktlauf auch bereits. Hier gibt es alle aktuellen Informationen und Infos für Laufinteressierte – nicht nur für den Marktlauf.


Wir wollen dieses Angebot unterstützen. Der Organisator ist um jede Hilfe dankbar. Man kann sich bei den Vorbereitungen beteiligen als Helfer beim Lauf oder als Event für das Rahmenprogramm. Auch Sponsoren werden noch gesucht.

Zum Internetauftritt www.aindling-bewegt-sich.de


Anschaffung Defibrillatoren

Das schon lange diskutierte Thema der Defibrillatoren geht weiter. Nun stimmte das Gremium zum zweiten Mal über die Anschaffung der Gehäuse ab und es gab eine Mehrheit für den ausländischen Hersteller.

Aus dem Marktgemeinderat vom 21.07.2015

Antrag der Perspektive: Bürgerworkshop GenerationenparkEs wurde gefordert, dass die Bürger sich in einem Workshop an der Gestaltung undAusstattung des Parks einbringen können. Seitens der Vertreter der CSU/FWG wird es für nicht notwendig angesehen, die Bürger zu beteiligen. Es wurde als ausreichend angesehen, dass die Jugendbeauftragten und die Seniorenbeauftragtebeteiligt wurden und ein paar Vorschläge von Vertretern von Vereinen und Senioren gemacht wurden. Es wurde eine weitere öffentliche Sitzung des Jugend-,Senioren, Familien, Freizeit-, Kultur-, Bildungs- und Ehrenamtsausschusses im September vorgeschlagen.


Wir sind der Meinung, dass es nicht ausreichend ist, dass nur eine vom Bürgermeister festgelegte Auswahl an Vorschlägen und Meinungen einfließt. Besonders die Institutionen Kindergarten und Schule wurden nicht miteinbezogen, obwohl die jüngere Generation auch den Park nutzen darf.


Wir haben Bürger aus verschiedenen Ortsteilen befragt, ob sie über dieses Projekt– das für alle Bürger sein soll – etwas wissen. 90% der Befragten wussten gar nichtvon diesem Projekt und der Rest wusste nicht einmal wo der Park entstehen soll. Das ist keine bürgerfreundliche und transparente Politik.


Der Antrag wurde mit 3:12 Stimmen abgelehnt, da muss man sich schon die Fragestellen, wie wichtig die Meinung der Bürger / Wähler den Gemeinderäten ist!Wir werden uns

Aus dem Marktgemeinderat vom 17.06.2015

Als wichtigstes Thema sehen wir die Anschaffung der AEDs (Automatisierten Externen Defibrillatoren) an. Bei so einem wichtigen Thema fehlt uns aber die breite Beteiligung der Bevölkerung. Es wurde eine Projektgruppe gebildet, zu welcher wir nicht eingeladen wurden. Diese hat die Standorte ausdiskutiert und sich ein Gerät vorführen lassen. Unser wichtigstes Anliegen, dass alle AEDs für die Anwendung an Kindern geeignet sind wurde erfüllt. Vorerst stimmte der Marktgemeinderat aber nur für die Ergänzung von zwei AEDs mit sog. Kinderakkus. Mehr Informationen erhaltet Ihr in unserem Newsletter.

 

zur Umfrage und den Aufklärungsvideos

Aus dem Marktgemeinderat vom 19.05.2015


Entwicklung Marktzentrum

Der Bebauungsplan für das Bauvorhaben am Marktplatz geht in die nächste Runde. Es wurden die Stellungnahmen der Nachbarn gewürdigt und die der öffentlichen Träger.  Die Abstandsflächen werden zur Nachbarschaft nicht voll eingehalten.


Auch wenn rechtlich aus unserer Sicht nicht zu 100% akzeptabel, dass eine zu kleine Abstandsfläche (8,6m statt 10m) vorhanden ist, sollte das Bauvorhaben, welches Wohnraum, Geschäftsraum und Arbeitsplätze mitten in Aindling bringt nicht deswegen gekippt werden.


„Wir stehen hinter dem Bauvorhaben, solange dies rechtlich tragbar und die Abwägung zwischen den nachbarschaftlichen und öffentlichen Belangen sachgerecht  geschieht.“


06.05.2015 Jugendausschuss

 Generationenpark

Das Projekt „Generationenpark“ im jetzigen Krankenhauspark, wurde beim Wittelsbacherland e.V.  eingereicht und als Startprojekt gesetzt.  Die Freigabe durch den Fördergeber wird wohl erst Ende des Jahres erfolgen. Die Fördermittel kommen von der EU über die sog. LEADER Förderung (2014-2020). Die Projekte in den Kommunen sollen dabei aus Sicht des Fördergebers und der Lokalen Aktionsgruppe von unten nach oben, d.h. auf Basis einer breiten Bürgerbeteiligung geplant und umgesetzt werden.

Hiervon hat man bisher nicht viel gesehen. Nur der Ausschuss hat sich hiermit bislang befasst. Der beschlossene Arbeitskreis fand noch nicht statt.

 

„Wir sind der Meinung, dass nur durch eine breite Beteiligung von uns Bürgern, ein solches Projekt auch nicht an den Bedürfnissen vorbei geht. Es besteht auch die Gefahr, dass Einzelinteressen zu stark eingebracht werden können.“


05.05.2015 Marktgemeinderat

Speziell das Baugebiet am Erlberg und eine Abrundung der Bebauung in Hausen waren Thema im Marktgemeinderat.

21.04.2015 Haushaltssitzung des Marktgemeinderats

Der Haushalt für das Jahr 2015 wurde einstimmig beschlossen. Schade war, dass 7 von 17 Marktgemeinderäten wohl  etwas Wichtigeres dazwischen gekommen ist. Insgesamt kann ein positives Ergebnis erzielt werden. Unsere wichtigsten Punkte sind enthalten. Die Planung für den Ausbau der Ortsverbindung Aindling-Arnhofen mit Fahrradweg, der Ausbau Eisingersdorf-Binnenbach mit Fahrradweg, und die Anschaffung von AEDs. Die neuen Baugebiete sehen wir auch als wichtig an. Familien können aber nur mit einer attraktiven Infrastruktur gelockt werden, d.h. die Sanierung des Kindergartens, die Verbesserung der Spielplätze und der Ausbau der Fahrradwege, sowie die sicheren Querungsmöglichkeiten auf Schul- und Kindergartenweg sind Mindestanforderungen für eine familienfreundliche
Marktgemeinde. Mit der Streichung der Mittel von 25.000 € auf 10.000 € für die Spielplätzekonnten wir uns daher nicht abfinden. Unser Antrag die Mittel zumindest auf 20.000 € zu erhöhen wurde einstimmig angenommen. Auch wurden 2014 nur ca. 5.000 € (von 20.000 €) ausgegeben. Nur auf wenigen Spielplätzen wurden die auf Grund des TÜV-Gutachtens zu entfernenden Spielgeräte wieder ersetzt. Für den Ballfangzaun beim Spielplatz „am Lilienweg“ wurde auch noch nicht einmal ein Kostenvoranschlag oder ein Angebot eingeholt.


„Wir werden und einsetzen, dass die vorhandenen Mittel auch investert werden und nicht nur als Zahl im Haushalt stehen."

14.04.2015 Anträge erfolgreich im Marktgemeinderat

Der Antrag der Perspektive, dass alle AEDs (Automatisierte Externe Defibrillatoren) auch für Kinder zugelassen sind, wurde einstimmig angenommen. Das ist ein wichtiger Schritt für die Sicherheit unserer Kinder.

Siehe Bericht der Aichacher Nachrichten


Der rechtswidrige Beschluss über die Sanierung des Kindergartens wurde nun wiederholt, wie in unserem Antrag gefordert.

 

Anregungen aus den Bürgerversammlungen wurden diskutiert.

28.03.2015 Die Perspektive lädt ein...

Mitgliederversammlung, offenes Gespräch und Brunch


Auf der ersten Mitgliederversammlung der Wähler- und Aktionsgemeinschaft Perspekitve Aindling führte der Vorsitzdende und Marktgemeinderat Benjamin Schröter durchs Programm. Es wurde kurz die Entstehungsgeschichte der Perspektive und der Weg in den Marktgemeinderat angesprochen. Mit den Themen Fahrradwege und Familienfreundlichkeit habe man wohl bei der Wahl Punkten können. Dies sind auch derzeit noch die Hauptthemen. Hierzu wurden auch einige Anträge gestellt und erfolgreich angenommen. Aktuell kümmert sich die Perspektive besonders um die Sicherheit der Kinder. Neben der Forderung nach AEDs, die auch für Kinder zugelassen sind, steht auch die Sicherheit im Straßenverkehr auf Schul- und Kindergartenweg im Vordergrund. Hier konnte erreicht werden, dass das Landratsamt ein Hinweisschild in der Gamlinger Straße genehmigt, welches auf den um die Ecke befindlichen Fußgängerüberweg vor dem Kindergarten hinweist. Die geforderte Geschwindigkeitsanzeigetafel wurde bereits von der Gemeinde installiert.

Als erster Vorsitzender wurde Benjamin Schröter einstimmig wiedergewählt. Neue stellvertretende Vorsitzende ist Christina März, die sich durch Ihr Engagenment im Jugendbereich sich die Position verdient hat.

Nach dem offiziellen Teil wurde beim Weißwurstfrühstück mit den Bürgern offen diskutiert und Marktgemeinderat Schröter berichtete über Themen aus dem Gemeinderat. Besonderes Interesse der Bürger galt dem DSL-Ausbau. Auch die "Verspargelung" um Hausen herum und der wohl erhöhte Einsatz von Pflanzenschutzmitteln beunruhigt einige Hausener Bürger.

19.03.2015 Antrag zu Defis eingereicht

Nachdem 15 Defis angeschafft werden sollen, müssen diese aus unserer Sicht eine Zulassung für Kinder haben! Mehr in unserem Antrag.

17.03.2015 Marktgemeinderat

Die Perspektive hat auf eine fehlerhafte Abstimmung bzgl. der Zustimmung der Sanierung des Kindergartens hingewiesen. Der Beschluss wird nun in einer kommenden Sitzung wiederholt. Mehr in unserem Antrag.

Weiter wurde von der Perspektive ein Hinweisschild auf den Fußgängerüberweg in der Schulstraße beantragt. Nach direktem Kontakt mit dem Landratsamt wurde das Schild genehmigt. Die Gemeinde wird zusätzlich zum Schild eine Geschwindigkeitsanzeige in der Gamlinger Straße installieren. Mehr in unserem Antrag.

24.02.2015 Marktgemeinderat, leider nur nichtöffentlich

Aber zum Ende der Sitzung wurden zwei Themen freigegeben. Der DSL-Ausbau und die Sanierung des Kindergartens.


DSL-Ausbau: Die Ausschreibung für die Breitbandanbieter läuft nun. Ziel ist, ganz Aindling mit mind. 30 MBit/s (Download) zu versorgen. 2016 rollen dann die Bagger an!


Kindergarten: Im Sommer wird saniert. Fenster, Fassade, Heizung und Sicherheit. Alles neu!

03.02.2015 Sitzung des Marktgemeinderates

Themen der öffentlichen Sitzung

- Vorstellung der Straßenplanung Binnenbach - Eisingersdorf

- Anschaffung von Defibrillatoren

- Antrag auf Änderung einer Ortsrandsatzung

Bürgerversammlungen

27.01.2015 in der Sportgaststätte der DJK Stotzard

Viele Fragen und strittige Themen haben viele interessierte Bürger gestellt. Von unserer Seite wurden die Flcikwerk-Bauarbeiten an den Gehwegen in Hausen bemängelt. Die Antwort war dürftig - es ist wohl nicht gewollt, dass die Gehwege wie bisher aussehen. Hoffentlich lenkt der Markt Aindling ein, wenn für den DSL-Ausbau noch mehr Gehwege aufgerissen werden. Mehr in der Tagespresse und im Newsletter.

 

Am 25.01.2015 im Gasthaus Seemüller und 21.01.2015 im Moosbräu fanden ebenfalls Bürgerversammlungen statt. Der allgemeine Bericht des Bürgermeisters fiel bei allen gleich aus.


20.01.2014 Sitzung Marktgemeinderat

Themen in der öffentlichen Sitzung

- Bebauungsplan Nr. 37 "Am Zieglerweg"

- Bebauungsplan Nr. 41 "Am Marktzentrum"

- Erneuerung von Straßenlampen


Mehr im Newsletter oder in der Presse

16.12.2014 Sitzung Marktgemeinderat

Die Jugendbeauftragten stellen ihre Ziele vor.


09.12.2014 Sitzung Marktgemeinderat

Im Rahmen des Bauprogramms wurde beschlossen, das Fahrradwegenetz auszubauen. Ein wesentliches Ziel der Perspektive!

18.11.2014 Sitzung Marktgemeinderat

Folgendes wurde behandelt:

- Änderung der Konzessionsabgabe

- Vorstellung der Alternativplanungen zum Baugebiet am Erlberg

- Antrag auf Einleitung eines Bauleitplanverfahrens

- Anschaffung von Defibrillatoren für öffentliche Bereiche

- Suche nach einem Archivpfleger

31.10.2014 Spielenachmittag in Stotzard

Die Perspektive hat gemeinsam mit Ministranten und der DJK Stotzard einen Spiele-Nachmittag im Sportheim veranstaltet. Neben Wikinger-Schach wurden Brettspiele und Kicker gespielt.

28.10.2014 Sitzung Marktgemeinderat

Behandelt wurden das Baugebiet am Erlberg, die Tonnagebegrenzung bei Neßlach und ein Zuschussantrag.

07.10.2014 Sitzung Markgemeinderat

Folgende Themen wurden behandelt:

- Bewirtschaftung der gemeindlichen Waldflächen

- Vandalismus auf der Baustelle am Marktanger

- etc.

16.09.2014 Sitzung Markgemeinderat

Folgende Themen lest Ihr im Newsletter oder in den Bereichen Anträge und Presseecho:

- Unentschieden für Perspektive: Antrag über Aufgaben ging durch - aber leider stellen wir keinen Jugendbeauftragten!

- Generationen- und Bewegungspark (Förderantrag)

- Mehr Bauland für Aindling

29.08.2014 Spielenachmittag in Stotzard

Alle Kinder und Jugendliche waren eingeladen zum mitspielen! 

Am Fr. 29.8. um 14 Uhr - 18 Uhr im Pfarr- und Jugendheim Stotzard

Jeder durfte ein Lieblingsspiel mitbringen. Es wurde auch ein Getränke und Kuchenbuffet angeboten.

11.08. oder 13.08. Auschuss für Jugend, Familie, Senioren, Kultur, Freizeit, Bildung und Ehrenamt

Nachdem wir erreicht haben, dass die Spielplatzbegehung nun doch öffentlich durchgeführt wurde, konnten die Spielplatznutzer nun auch Ihre Meinung dem Bürgermeister und den Marktgemeinderäten sagen.

29.07.2014 Feuerwehrbedarfsplan im Marktgemeinderat
Einstimmig wurde die Erstellung eines Feuerwehrbedarfsplans im Marktgemeinderat beschlossen. Bei der Erstellung wird untersucht, wie die Feuerwehr aktuell aufgestellt ist und was der zukünftige Bedarf sein wird. Wie dieser dann umgesetzt wird entscheidet wieder der Marktgemeinderat. Die Erstellung erfolgt durch die Feuerwehrkommantanten (Aindling, Pichl, Stotzard) in Zusammenarbeit mit der Verwaltung.

05.07.2014 Richtigstellung der Berichterstattung

Da die Aichacher Nachrichten aus unserer Sicht sehr einseitig berichtet haben, wurde eine Richtigstellung von uns als Leserbrief in der heutigen Ausgabe gedruckt. Die Stellungnahme kann hier gelesen werden.

Stellungnahme Jugendbeauftragter
Richtigstellung Jugendbeauftragter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.9 KB

01.07.2014 Sitzung Marktgemeinderat um 18:30

Dass die Jugendbeauftragten für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene da sein sollen, hat den Mitgliedern der CSU nicht einleuchten wollen. Es wurde weiterhin auf ein Alter von 10 bis 17 beharrt. Auch wurde viel Kritik an der Formulierung geäußert. Wir bleiben aber weiterhin bei unserer Ansicht: bei der Jugendarbeit darf kein Kind ausgegrenzt werden. Die Jugendbeauftragten sollen ihre Aufgabe so flexibel wie möglich ausführen können und einen vernünftigen Rahmen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit erhalten.

 

Die einseitige Berichterstattung hierzu lest ihr im Presseecho.

04.06.2014 Sitzung Marktgemeinderat

Ein Schritt weiter in Richtung Marktzentrum. Dem Bauantrag für ein Gebäude mit Laden, Gastronomie, Tagesklinik, Praxisräumen, 4 Wohnungen und 3 Penthaus Wohnungen wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Auch ein Generationenspielplatz soll im Krankenhauspark realisiert werden.
 
Mehr lest ihr in unserem Newsletter oder dem Presseecho.

13.05.2014 Haushaltssitzung des Marktgemeinderats

Für die Anschaffung neuer Spielgeräte für die Spielplätze in Aindling stehen dieses Jahr 25.000 € zur Verfügung. Welche Spielplätze wie davon profitieren bleibt noch offen. Vermutlich wird der neue beschließende Ausschuss für Jugend (etc.) über den Einsatz der Mittel beraten bzw. entscheiden. Aus unserer Sicht sollten die Anwohner und Bürger hier ein Mitspracherecht haben, damit die Gelder auch sinnvoll verwendet werden können.

 

Weiteres lest ihr im Artikel der Aichacher Nachrichten im Presseecho.

06.05.2014 Konstituierende Sitzung des Markgemeinderates

In der Konstituierenden Sitzung werden die ersten Weichen für die Arbeit des neu besetzten Marktgemeinderates gestellt. Welche Ausschüsse wird es geben? Wie werden diese besetzt? Wird die CSU-Mehrheit Ihre Macht ausnutzen und wieder alle Positionen mit Ihren eingenen Leuten besetzen oder wird es einen zweiten oder dritten Bürgermeister (oder Bürgermeisterin) aus den Reihen der Opposition geben? Wie Transparent soll die Arbeit des Marktgemeinderats für die Bürger werden?

 

Die Augsburger Allgemeine hat kurz und knapp zusammengefasst, was bei der Sitzung so passiert ist.

Lest mehr im Artikel.

 

Wir haben unsere Anliegen erfolgreich eingebracht:

- Antrag zur Akteneinsicht für die Gemeinderäte: 16:1 angenommen

- Antrag zur Beibehaltung des Rechnungsprüfungsauschusses: 14:3 angenommen

- Jugendbeauftragte: hier haben wir Christina März vorgeschlagen. SPD, Bürgerwille und Parteilose stehen hinter diesem Vorschlag; auch seitens des Bürgermeisters und einiger CSU-Marktgemeinderäten gab es Zustimmung;

Abgestimmt wird aber ein anderes Mal, wenn der Kandidat für den zweiten Jugendbeauftragten feststeht;

06.04.2014  Spielplatz Stotzard

Das Spielhaus ist nun komplett abgeschliffen und neu gestrichen! Auch das Loch für den Sandkasten ist fertig! 3 Tonnen Erde wurden ohne Maschineneinsatz rausgeschaufelt. Weggefahren wurde die Erde von Josef März Senior. Auch die neuen Balken für Schaukel und Wippe hat der Bauhof bereits installiert. Nun geht es weiter mit der Sandkastenumrandung und der Sand muss nun auch noch rein.

05.04.2014 Arbeiten am Spielplatz Stotzard

Wir laden ein, am Samstag mitzuhelfen, auf dem Spielplatz in Stotzard den Sandkasten auszuheben und Schaukel und Spielhaus herzurichten. Evtl. kommt noh Unterstützung vom DJK Stotzard, da an diesem Tag ein Bagger für die Aussenanlagen da ist.

30.03.2014 Stichwahl des Landrats

Knappes Ergebnis bei der Stichwahl zur Wahl zum Landrat.

Wahlergebnisse

Nun ist es geschafft! Die Stimmzettel sind ausgezählt und das Ergebnis steht fest:

 

Die PERSPEKTIVE ist im Marktgemeinderat mit einem Sitz vertreten! Unser Spitzenkandidat, Benjamin Schröter, wird dann die Interessen unserer Wählerinnen und Wähler vertreten  und unsere Themen im Gemeinderat einbringen.

16.03.2014 Kommunalwahlen

An diesem Tag werden die Weichen gestellt:

Gibt es eine neuen neuen Bürgermeister oder sogar eine Bürgermeisterin?

Kommt die PERSPEKTIVE in den Gemeinderat?

Wird es weiterhin eine Mehrheit im Gemeinderat geben?

Wer gewinnt oder verliert einen Sitz im Gemeinderat?

Es wird spannend!

 

Verfolgen Sie die Wahl mit auf der Homepage der Marktgemeinde Aindling!

08.03.2014 Zweite Spielplatztour

Bei unserer zweiten Tour auf den Spielplätzen in Hausen und Stotzard hatten wir wunderbares Wetter und einige Gespräche mit Interessierten. Nicht nur die Spielplätze waren hier Thema, sondern auch wieder Fahrradwege und Angebote der Vereine.

01.03.2014 Unsere Spielplatztour

Unterwegs auf den Spielplätzen in Binnenbach, Pichl und Aindling haben wir nochmals einige Feststellungen machen können. Es wurde zwar die Grünpflege in Angriff genommen, die Sicherheitsmängel aber wurden wieder übersehen. In Pichl ist der Sandkasten verschwunden und dafür wurde ein Fundament (für ein Karussell) betoniert.

Am Marktanger trafen wir auf einige Interessierte, die uns auch ein wenig über den Spielplatz und das Wohnbaugebiet zu berichten hatten. Vielen Dank an dieser Stelle noch für die Anregungen.

01.03.2014 Erste Spielplatztour

Unter dem Motto "Spielplatz statt Wirtshaus" wollen wir zu familienfreundlichen Zeiten uns präsentieren.

Wir laden alle Eltern und Kinder ein mit uns auf den Spielplatz zu gehen und bei einer Tasse Kaffee oder Tee über die Spielplätze und andere Themen zu diskutieren.

 

Die Stationen:

  • 14:30 Uhr Spielplatz Binnenbach
  • 15:15 Uhr Spielplatz Pichl
  • 16:00 Uhr Spielplatz Aindling (Stotzarder Straße)
  • 16:45 Uhr Spielplatz Aindling (Am Marktanger)

13.02.2014 Wer kam wohl als erstes auf die Idee mit den Fahrradwegen?

Nun ist auch die CSU - zumindest laut ihrem Wahlprogramm - für ein Fahrradwegenetz und den Ausbau der Fahrradwege. Mit Verweis auf das Bauprogramm, sollte man meinen das ist ein Gag, weil dann hätte man ein Fahrradwegekonzept oder ein Klimaschutzteilkonzept (Fahrradwege) einplanen sollen, damit man auch die Fördermittel erhält. Sonst heisst es am Ende wieder: "Für Fahrradwege ist kein Geld da!"

 

07.02.2014 Info für Wähler und Neuwähler

Infovideo auf Youtube des Bayerischen Rundfunks zur Erläuterung der einzelnen Wahlen (Bürgermeister, Gemeinderat und Landrat, Kreistag).

 

Weitere Infos auf der Seite des Bayerischen Rundfunks.

Hier findet ihr zum nachlesen auch nochmal die Erklärungen über kumulieren (einer Person mehrere Stimmen geben) und panaschieren (Personen auf verschiedenen Wahlvorschlägen Stimmen geben).

 

06.02.2014 Was steht im Bauprogramm?

Am 04.02.2014 wurde im Marktgemeinderat das Bauprogramm für 2015 und 2016 beschlossen.

Nach dem heutigen Artikel der Aichacher Nachrichten sind zwar einige positive Positionen enthalten, aber ein paar Gemeindeteile wurden erst gar nicht genannt. Da stellt sich die Frage, ob die Wahlprogramme der anderen wirklich für ganz Aindling gelten? Oder nur für die Ortsteile, aus denen die Gemeinderatsmitglieder bzw. Kandidaten kommen? Lest es selbst!

Wir werden uns bemühen das Bauprogramm zu erhalten!

 

Positiv begrüßen wir die Aufnahme der Spielplätze in das Bauprogramm, wobei wir immer noch für den Stotzarder Spielplatz auf das von der Gemeinde bestellte Karussell warten. Bei den Fahrradwegen hätten (zumindest nachrichtlich) die Verbindungen Gaulzhofen-Stotzard und Weichenberg-Aindling mit aufgenommen werden können. Das ist wohl nicht der Fall, obwohl die Wählergemeinschaft "Bürgerwille" dies in Ihr Programm aufgenommen hat.

03.02.2014 Wir haben es geschafft!

Wir danken allen die für uns im Rathaus unterschrieben haben. 91 von 80 benötigten Unterschriften haben wir für unsere Gemeinderatsliste erreicht. Wir dürfen somit bei der Wahl des Marktgemeiderates teilnehmen. Gute 69 von 80 Unterschriften haben wir für eine mögliche Bürgermeisterkandiatur erreicht.

Danke! Wir haben es geschafft!

Aktionstag am 25.01.2014

Quelle: http://www.teslamotors.com/de_DE/models
Tesla Model S

Von 09:00 bis 11:00 Uhr findet am Marktplatz ein Aktionstag statt und man kann sich im Rathaus eintragen. Spiel und Spaß für die Kinder, Luftballons und so. Infostand mit dem Bürgermeisterkandidaten und den Kandidaten für den Gemeinderat. Infos über das Programm.

 

Es besteht die Möglichkeit mit einem Elektroauto – nach einer kleinen Ehrenrunde durch Aindling – ins Rathaus kutschiert zu werden. Das Elektroauto ist ein Tesla Model S (5 Sitzer, Limousine), welcher für knapp 100.000 € am Markt zu haben ist.

10.01.2014 Aufstellungsversammlung der SPD

Es findet im Moosbräu (18:00 Uhr) die Aufstellungsversammlung der SPD statt.

 

09.01.2014 Shuttlebus zum Rathaus

Von 16:00 bis 20:00 Uhr fährt ein Shuttelbus alle Unterstützer ins Rathaus zur Eintragung auf der Unterstützerliste.

Abfahrt alle 40 Minuten ab Neßlach. Der Bürgermeisterkandidat spielt den Busfahrer!

Stationen:

Neßlach - Weichenberg (Parkplatz) - Hausen (Wende) - Stotzard (Sportheim) - Gaulzhofen (Dorfplatz) - Arnhofen

Ziel: Aindling Rathaus

 

09.01.2014 Aufstellungsversammlung der Parteilosen Wähler

Es findet im Sportheim Stotzard (19:30 Uhr) die Aufstellungsversammlung der Parteilosen Wähler statt.

 

08.01.2014 Aufstellungsversammlung BÜRGERWILLE '76

Es findet im Moosbräu (19:30 Uhr) die Aufstellungsversammlung der Freien Wählergemeinschaft BÜRGERWILLE '76 statt.

 

04.01.2014 Unsere Spitzenkandidaten auf dem Kurvenfest in Hausen

Eine sehr schöne Veranstaltung trotz des schlechten Wetters. Wir bedanken uns für die guten Gespräche und hoffen, dass sich viele in die Listen eintragen!

Jetzt für den Newsletter anmelden für aktuelle Infos

In der Rubrik Kontakt kann man sich für unseren regelmäßig erscheinenden Newsletter anmelden. Es wird aus den Sitzungen des Marktgemeinderates berichtet und über aktuelle Projekte der Perspektive.

Schnellinfo:

Fahrradwege

Anträge